Partner

Aktuell läuft die Projektierungsarbeit für den Bypass Bern Ost auf Hochtouren. Das ASTRA plant das Projekt allerdings nicht im Alleingang. Die Stadt, der Kanton und weitere Partner sind eng in die Projektierung eingebunden:

Aktuell geht es in der gemeinsamen Projektierungsarbeit unter anderem um die konkrete Ausgestaltung der bisherigen A6.

Die Projektierung ist sehr aufwändig– der Bypass Bern Ost ist eines der grössten und komplexesten Engpassbeseitigungsprojekte der Schweiz. Das Projekt führt durch städtisches Wohngebiet und bedarf einer umsichtigen Betrachtung. Ausgegangen wird von einer 10 bis 15-jährigen Planungsphase. Beginn der Bauarbeiten ist für 2033 angedacht. Die Bauzeit wird rund 11 Jahre betragen.

Es ist vorgesehen, bis ca. 2022 ein Generelles Projekt auszuarbeiten und dieses dem Bundesrat zur Genehmigung vorzulegen.

Das Generelle Projekt wird zum einen die neuen Bestandteile der Nationalstrasse (Tunnels, offene Strecke, Anschlüsse etc,) umfassen, zum anderen die Grundsätze zur Ausgestaltung der bisherigen A6 als Stadtstrasse. Das Projekt ermöglicht auch die Stadtreparatur. Die entsprechenden städtebaulichen Massnahmen (neue Bauten, Quartiere, Parkanlagen etc.), die nicht zur Strassenanlage gehören, sind nicht bereits im Generellen Projekt der Nationalstrasse enthalten. Sie werden später im Rahmen von kantonalen und kommunalen Verfahren projektiert und genehmigt.